Universitäre Lehre

Master-Seminar Sounds in Theorie & Praxis WS 2008/09:

Das damalige Tonstudio der Musikwissenschaft, Uni Bonn, in der Adenauerallee 4-6

Lehrtätigkeiten in Festanstellung

Monatliches Grundseminar Musik & Business:

 

WS 2000/01 Grundlagen Musik&Business
WS 2001/02 Musik&Business: Musik im Radio
WS 2002/03 Musik&Business: Von der Idee zum Businessplan
WS 2003/04 Musik&Business: Digitale Audiocontents in Internet und anderen online-Medien

WS 2004/05 Musik&Business:Aufbau eines Unternehmen im Musikbereich
WS 2005/06 Musik&Business: Musik in den modernen Medien
WS 2006/07 Musik&Business: Der Hit als multidimensionale Geschäfts-Gestalt

Wöchentliches Grundseminar Musikalische Analyse (an Beispielen aus der Popmusik):


WS 2001/02 Pop- und Chart-Musik aus 50 Jahren Rockgeschichte WS 2002/03 Von der Kadenz bis zur Rockoper
WS 2003/04 Rock und Riffs – mehr als nur Lärm!
WS 2004/05 Von der Ballade bis zum Kuschelrock
WS 2005/06 The Swinging Sixties – der Beat und seine Folgen
WS 2006/07 Die Hits heute – Baupläne und Entwicklungen

Wöchentliches Grundseminar Pop-Texte


SS 2002 Die Beatles und der Beat
SS 2003 Yeah Yeah Yeah: Fab Four forever
SS 2004 The Rolling Stones: The greatest Rock´n`Roll Band

SS 2005 The Dinosaurs of Rock: Led Zeppelin
SS 2006 Da Da Da: Die Neue Deutsche Welle
SS 2007 Heute HipHop, früher Blues..?!
SS 2007 Kunst oder Kommerz? Literatur zur Ästhetik eines Massenphänomens

 

Weitere Wochen-Seminare: Audio-Produktionen heute

WS 2006/07 The Tape’s rolling: Der Aufnahmevorgang
SS 2007 Mixing & Mastering: Der finale Schliff
SS 2007 Entstehung Entwicklung und Tendenzen der digitalen Audio-Welt

 

Audiosoftware Sounddesign I und Sounddesign II:
2001 – 2008: Jeweils wöchentliches zweistündiges Proseminar (I = Einführung für Einsteiger bzw. II = Theorie&Praxis für Fortgeschrittene) plus Workshops:

"Die Arbeit mit der Produktionssoftware Logic Audio und ProTools nebst zugehöriger Studioperipherie"


Gemeinsam mit Studenten dieser Seminare entstanden hier diverse Studioproduktionen, eine große Zahl von Radio-Jingles für das Bonner universitäre Campus-Radio und unterschiedliche Konzert-Mitschnitte etwa in Zusammenarbeit mit dem Bonner Collegium Musicum‚ das eine Reihe von Aufnahmen bzw. Ausschnitte als CD veröffentlichte.

ab 2008: Betreuung der gesamten Audio-Produktions-Module im MASTER-Bereich Sound Studies

 

ab 2009 Durchführung (mindestens zwei unterschiedliche Veranstaltungen je Semester) innerhalb des aktuellen Bachelor Zwei-Fach-Studiums:

  • Modul M1 Einführung in die Sound Studies
  • Modul: M3 Einführung in Sound Design
  • Modul: M5 Einführung in die Gegenwartskultur
  • Modul M7 Filmmusik / Mediale Genres
  • Modul M8 Räume & Soundscapes

WS 2017/18: 

Musik im Film

Kommentar im Vorlesungsverzeichnis:

Am Beispiel von diversen Filmproduktionen unterschiedlicher Epochen bis hin zu aktuellen Musik-Videoclips wird die Einführung und die sich dann stetig wandelnde Ausführung von Recorded Music im medialen Kontext aufgegriffen und eingehend aufbereitet. Begleitend zur Vorstellung eines basalen filmanalytischen Methodik-Vokabulars werden dabei anhand von exemplarischen Einzelwerken (u.a. aus den Bereichen Musikfilm, Musical, Heimatfilm, Melodrama, Thriller, Cartoons oder auch TV-Serie) zentrale narrative und ästhetische Strategien dieses Mediums herausgearbeitet. Zusätzlich sollen die unterschiedlichen Funktionsebenen eines Film-Soundtracks und dessen Sound Designs mit seinen vielfältigen auditiven Komponenten zwischen Geräusch, musikalischer Unterlegung oder auch dominanter Vorrangstellung einzelner Musikstücke sowohl im intermedialen Zusammenspiel als auch mit Bezug auf die jeweilige historische Produktionsperipherie eingehend analysiert und diskutiert werden.

 

SoSe 2018:

Einführung in Sound Design

Kommentar im Vorlesungsverzeichnis:

Recorded Sounds im Wandel der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen – von den ersten Ton-Aufnahmen über Hörspiel, Filmmusik und Sonifikation bis hin zu modernem Sounddesign und Top-Recording-Sessions

Musik- und Klangreproduktionen in Form von Aufnahmen jeglicher Art sind an die für ihre Bearbeitung und Wiedergabe erforderlichen Geräte und Techniken gekoppelt. Verbunden damit wird eine spezielle Einbindung der Rezipienten geschaffen, bei denen oftmals andere Aspekte und Betrachtungsweisen im Vordergrund stehen als dies etwa bei den Hörern eines unmittelbar erlebten Konzertereignisses der Fall ist.

Entsprechend lässt sich schon früh eine gegenseitige Rückkoppelung von Musikprodukten und Tontechnik nachweisen, die beispielsweise durch die publikumsbefreite Aufführung und die räumliche Separierung von Musikaufnahmen in einem als solches konstruierten Tonstudio bedingt ist. Damit ergibt sich sogar innerhalb eines bestimmten Genres, unabhängig von der sonstigen musikalischen Evolution und der zugehörigen Live-Performance, eine nachverfolgbare eigene Klang-Ästhetik, die oftmals unmittelbar mit den – gelegentlich radikalen – Innovationssprüngen der jeweils sich aktuell vollziehenden Technik-Entwicklung korreliert.

Eine Aufbereitung der Entwicklung von aktueller Tonstudio-Peripherien und der dort eingesetzten Technik ermöglicht daher vielfältige Rückschlüsse in Bezug auf das jeweilige Umfeld mit seinen künstlerischen, aber auch soziologisch und rein technisch-handwerklich unterschiedlich ausgeprägten Elementen und Aspekten, wobei dies von einer aktuellen Hit-Produktion bis hin zum experimentellen Projekt einer Installation reichen kann.


Das Team der MuWi / Uni Bonn SoSe 2018



Exkursionen mit Uni Bonn (Auswahl)

Einwöchige Exkursion nach London & Liverpool: Auf den Spuren der Fab Four

SoSe 2006.

 

Gruppenfoto vor Paul´s Londoner Villa – ganz in der Nähe der Abbey Road...

Einwöchige Exkursion nach

New York:

Soundscapes des Big Apple

WS 2010/11

 

u.a.: Treffen mit

Yoko Ono vor dem Dakota-Building


Diverse Tages-Besuche des Pop&Rock-Museums Gronau und Projektarbeit im dortigen CAN-Studio

 

Bachelor- und Master-Gruppen in unterschiedlichen Semestern



Besuch im WDR-Klangstudio-Museum mit originalem Stockhausen-Equipment – fachkundig angeleitet und informiert durch Volker Müller

Masterstudiengang WS 2010


Viertägige Exkursion nach Berlin:

Gentrifizierung einer Mega-Stadt und ihre

sich wandelnde Soundscape

SoSe 2015

 

Grupenfoto vor dem Haus des Rundfunks in der Masurenallee

 


WDR-Hörspielstudio Köln Innenstadt Masterstudiengang SoSe 2011


"Get In Touch": Besuche und Infoveranstaltungen bei diversen Audio-/Medien-Institutionen

hier: Besuch beim

PHÖNIX-WDR-Studio Bonn, Januar 2015

Diverse Tages-Besuche der Frankfurter Musikmesse

mit Besuch von Fachständen und deren Vertretern

 

Hier: SoSe 2015


Stadt-Klangführung durch Bonn WS 16/17 / Januar 2016 mit Herbert Küster

Stadterkundigung und Soundscapes-Erfassung in BONN

 

Geführte Klangwanderungen mit grandiosem Abschluss hoch über der Stadt auf dem Dach des Stadthauses

Januar 2017

WS 2016/17

Sommerliche Abschluss-Exkursion mit Soundwalk durch Bonn im Juli 2018 SoSe 2018

Sommerfest 2017 im Garten...

Das muss auch mal sein: Große Semesterabschlußfeier bei gewittrig-schwülem Wetter, vielen Würstchen und kühlen Getränken – und natürlich mit vielen Gesprächen, Lachen, Gesang & Konzertaufführungen!

Mehrere Kollegen waren da, viele Seminarteilnehmer, selbst der kleine Enkel tanzte mit drin herum und ließ sich bewundern und verwöhnen.

Wunderbare Stimmung, bis die Polizei kam und die ganze Sache wegen Ruhestörung abrupt abbrach – Rock ´n´ Roll...:)


Wissenschafts-Rallye

Seit 2014 beteiligt sich die Abteilung Musikwissenschaft/Sound Studies an der jährlichen Wissenschaftsrallye rund um den Hofgarten der Universität Bonn/ Phil. Fakultät mit einer eigenen Station.

 

Videobericht zur 3. Veranstaltung April 2017:

Zur dritten Rallye rund um den Hofgarten kamen Jugendliche der Region (13-17jährige) und lösten Aufgaben aus den Geisteswissenschaften sowie aus den Bereichen Sprachen, Medien und Musik, die sich Wissenschaftler-innen aus 14 Instituten, Abteilungen und Museen der Uni Bonn für die Rallye ausgedacht hatten.

 

Produktions-Team: Ole Lentfer & Julian Feldmann
(c) Universität Bonn / uni-bonn.tv



Lehraufträge außerhalb der Festanstellung

2 SWS Lehrauftrag Gesamthochschule Kassel SS FB 3 1985 „Rockmusik und Harmonielehre“

 

4 SWS Lehrauftrag Gesamthochschule Kassel SS FB 3 1987 „Rockmusik und Harmonielehre II“

 

2 SWS Universität Bonn WS 1989/1990 Seminar „Karriere im Beruf— Musik und Medien“

 

4 SWS Fachhochschule Bonn/Rhein-Sieg SS 2002 Semester-Lehrauftrag „Journalistische Darstellungsform Hörfunk“

4 SWS Fachhochschule Bonn/Rhein-Sieg SS 2003 Semester-Lehrauftrag „Journalistische Darstellungsform Nachrichten“

 

4 SWS Universität Wien SS 2011 Lehrauftrag der Abt. für Musikwissenschaft „Produktion moderner Hits“

 

2 SWS Universität Köln WS 2014/15 Lehrauftrag am Musikwissenschaftlichen Institut  "Innovationen der Popmusik: Die Entwicklung der progressiven Rockmusik und ihre Auswirkungen auf das aktuelle Repertoire"

 

HMT Rostock WS 2016/17 Vortrag und Workshop "Pachelbel – Mutter aller Popmusik?"

___________________

Auszeichnung in Köln bei Evaluationsauswertung:

Vorträge (Auswahl)


Vortrag Freiburg Europäischer Analyse-Kongress „Still got the Blues“ 2007

 

Vortrag „Pachelbel – Womanizer“ ASPM-Jahresversammlung 2008

 

Vortrag „Harmonie-Formeln in modernen Musik-Produktionen“ Hochschule für Technik Offenburg 2008, wiederholt 2009

 

Vortrag „Harmonie-Formeln im Rap“ Wuppertal 2009

 

Vortrag „Die Produktion von Poker Face“ Analyse-Konferenz Gießen ASPM 2009

 

Vortrag „HipHop als Musik-Produkt“ Kiez-Konferenz Hamburg 2009

 

Vortrag „Avantgarde in Beat-Produktionen“ ASPM Mannheim 2010

 

Vortrag „Progressive Rock“ Uni Köln 2011 (neben u.a. Allan Moore)

 

Vortrag „Popmusik im Radio“ Wien Rundfunk-Jahresversammlung 2011

 

Vortrag „Harmonieformeln in der Popmusik“ Frankfurt/ Seeheim 2011

 

Vortrag „Harmonieformeln in der Popmusik“ Linz/ Österreich 2012

 

Vortrag „Der Produktions-Wechsel in den 60ern – Abbey Road“ Gut Eichholz/ Wesseling 2013

 

Vortrag "Warum ein Hit?" Soiree MuWi Bonn 2014

 

Vortrag "Pop Formeln" JazzInBonn 2015

 

Mehrfache Coaching-Vorträge (ab 2007) beim "Seminar Markentechnik" der Brandmeyer Markenberatung, Hamburg

Kinder-Universität Bonn 2017

Vortrag: "Pachelbel's Kanon: Mutter aller Popmusik!?"

12.06.2017 Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn

 

Einige Impressionen vom Nachmittag – es war lebhaft und intensiv...!!

(©Volker Lannert/Uni Bonn)